Eifel and Hunsrück proverbs

Eifel and Hunsrück are Rhinelandic dialects spoken in western Germany.

DEdit

  • Der Apfel fällt nicht weit vom Stamme, es sei denn, dass derselbe an einem Reg (Abhang) steht.
    • English equivalent: The apple does not fall far from the tree.
    • von Düringsfield, Ida; von Düringsfield, Otto (1875). "105, Apfel" (in German). Sprichwörter der germanischen und romanischen Sprachen. I. p. 51. 

GEdit

  • Guter Harnasch ad Guter Muth ist halbes Zehrgeld.
    • English equivalent: Faith is half the battle.
    • von Düringsfeld, Ida; von Reinsberg-Düringsfeld, Otto (1875). "114, Muth" (in German). Sprichwörter der germanishcen und romanischen Sprachen Vergleichend. p. 66. 

MEdit

  • Man kann einen Esel an den Bach führen, ihn aber nicht zwingen, zu saufen.
    • English equivalent: You can lead a horse to water but you can't make it drink.
    • von Düringsfeld, Ida; von Reinsberg-Düringsfeld, Otto (1875). "761, zwingen" (in German). Sprichwörter der germanishcen und romanischen Sprachen Vergleichend. II. pp. 438–439. 

WEdit

  • Was früh reif wird nicht steif.
    • English equivalent: Early ripe, early rotten.
    • von Düringsfield, Ida; von Düringsfield, Otto (1875). "521, früh" (in German). Sprichwörter der germanishcen und romanischen Sprachen Vergleichend. I. p. 268-269. 
  • Wie viel Mehl der haben sollt Der alle Mäuler verkleben wollt.
    • English equivalent: He had need rise early who would please everybody.
    • von Düringsfeld, Ida; von Reinsberg-Düringsfeld, Otto (1875). "81" (in German). Sprichwörter der germanishcen und romanischen Sprachen Vergleichend. H. Fries. p. 47. 

See AlsoEdit